Kicktipp – die besten Tipp-Stategien

Wollt auch Ihr einmal so erfolgreich werden, wie der TotoCL-Chef himself? Dann folgen hier todsichere Tipp-Strategien…

Tipp 1 – Auf Außenseiter zu setzen macht wenig Sinn!

Wenn wir Außenseiter als diejenige Mannschaft definieren, welche eine höhere Siegquote aufweist, also einen höheren Gewinn auszahlt im Falle eines Sieges, dann sehen wir, dass Favoriten in über 50 Prozent der Fälle das Spiel gewinnen, Außenseiter jedoch nur in knapp 24% der Fälle.

Spielausgänge seit der Saison 2005/2006:
AusgangHäufigkeitin %
Favorit178045.7%
Unentschieden88225.1%
Außenseiter83923.9%
Kein Favorit90.3%

Fazit: Tipps auf den Außenseiter machen generell wenig Sinn.

Einzige Ausnahme: Bei sehr kleiner Differenz zwischen beiden Teams unterscheiden sich Tipps auf den (kleinen) Außenseiter weniger stark von einem Tipp auf den Favoriten. Hier kann es durchaus Sinn machen etwas zu riskieren und auf den Außenseiter zu setzen, um Punkte auf einen Mitstreiter gutmachen zu können.

Tipp 2: Unentschieden Tippen lohnt sich (fast) nie!

Remis sind selten. Seit der Saison 2005/2006 endeten nur ca. 25% Prozent aller Partien unentschieden, 45% der Spiele entschied die Heimmannschaft für sich und selbst Auswärtssiege waren mit knapp 30 Prozent wahrscheinlicher als ein Unentschieden.

Spielausgänge seit der Saison 2005/2006:
AusgangHäufigkeitin %
Heimsieg158445.1%
Unentschieden88725.3%
Auswärtssieg103929.6%

Diese Zahlen zeigen deutlich, dass Unentschieden eher selten auftreten und daher in der Regel keine gute Strategie für Kicktipp sind.

Wie sieht es aus wenn wir uns nur Partien anschauen, die vor dem Spiel als ausgeglichen betrachtet wurden? Sollte man in diesen Fällen vielleicht doch auf ein Unentschieden setzen?

Eine Möglichkeit zu identifizieren wie ausgeglichen ein Spiel vor dem Anpfiff eingeschätzt wurde, ist die Differenz der Heimquote und der Auswärtsquote. Wenn z. B. die Buchmacher auf einen Sieg der Heimmannschaft eine Quote von 2.7 ansetzen und auf einen Sieg der Auswärtsmannschaft eine Quote von 2.65 so ist die Differenz 0.05, was bedeutet, dass die Mannschaften fast gleich stark eingeschätzt werden.

Im Gegensatz dazu hat der FC Bayern oder der BVB bei Heimspielen oft Quoten unter 1.2, während die gegnerische Mannschaft eine Quote von 15 hat. Hier ist die Differenz 13.8, und die Partie somit extrem unausgeglichen.

Allerdings steigt die Wahrscheinlichkeit eines Unentschieden selbst für die knappsten Spiele nie über 30%, d.h, dass ein Heimsieg oder Auswärtssieg in diesen Szenarios immer noch wahrscheinlicher sind als ein Unentschieden!

Fazit: Unentschieden tippen lohnt sich nur bei Kicktipp-Runden, welche Tipps auf ein Unentschieden mit zusätzlichen Punkten belohnen.

Tipp 3: Siege mit 1-Tor Vorsprung sind meist der beste Tipp!

Da Unentschieden tippen sich nicht lohnt bleiben nur Siegtipps übrig. Aber was ist dann der beste Tipp?

Seit der Saison 2005-2006 endeten ca 48 Prozent der Bundesligaspiele, welche einen Sieger fanden, mit einem 1-Tor Vorsprung. Ein 2-Tor Vorsprung war schon deutlich seltener mit 30 Prozent und danach nimmt die Wahrscheinlichkeit weiter rapide ab.

Tordifferenz bei Siegen seit der Saison 2005/2006:
TordifferenzHäufigkeitin %
1 Tor123747.2%
2 Tore78529.9%
3 Tore38314.6%
4 Tore1505.7%
5 Tore461.8%

Fazit: Wenn nicht eine Mannschaft haushoch favorisiert wird, machen Tipps auf einen 1-Tor Vorsprung am meisten Sinn!

Tipp 4: 1:0 oder 2:1 Tippen? Macht keinen großen Unterschied!

Wenn also Tipps mit 1-Tor Vorsprung in der Regel optimal sind, tippen wir dann am besten 1:0 oder 2:1?

Verteilung der Siege mit einem Tor Vorsprung:
ErgebnisHäufigkeitin %
1:050841.1%
2:154844.3%
3:216513.3%
4:3121.0%
5:440.3%

Die Statistik zeigt, dass 1:0 (41%) und 2:1 (44%) ähnlich häufig auftreten. Daher stellt sich die Frage: Lässt sich vor dem Spiel erahnen, ob ein 1:0 wahrscheinlicher ist oder ein 2:1?

Die Vermutung wäre: Wenn zwei Schießbuden der Liga gegeneinander spielen, dann sollte ein 2:1 wahrscheinlicher sein, und wenn zwei Abwehrboliden gegeneinander spielen ein 1:0 Spielausgang.

Ein guter Indikator für die Anzahl der Tore die in einem Spiel sind die Wettquoten für das Ereignis dass mehr als 2.5 Tore fallen. Je niedriger die Wettquote, desto wahrscheinlicher fallen viele Tore.

Dies zeigt sich auch rückwirkend: Die Wettquote für mehr als 2.5 Tore war bei Spielen, welche 1:0 endeten mit 1.78 deutlich höher als bei Spielen, welche 2:1 endeten (1.74).

Durchschnittliche Wettquote für mehr als 2.5 Tore in einem Spiel:
ErgebnisWettquote für >2.5 Tore im Spiel
1:01.78
2:11.74
3:21.72
4:31.69
5:41.60

Fazit: Tippe 2:1, wenn die zwei Mannschaften bekannt dafür sind viele Tore zu schießen (oder zu kassieren). Spielen zwei Abwehrbollwerke gegeneinander, tippe 1:0.

Tipp 5: Trotz aller Strategie – Um deine Kicktipp Runde zu gewinnen brauchst du etwas Glück!

Um tatsächlich den ersten Platz zu erreichen, braucht es dann doch noch eine gewisse Portion Glück. Es gibt immer diesen einen Kollegen, der mehr Glück als Verstand hat und zuverlässig die richtigen Außenseitertipps erwischt. Um dagegen anzuhalten, musst du dann doch ab und zu etwas riskieren und mit deinen Tipps von der Menge abweichen!

Beachte am besten die oben genannten Regeln für Spiele wo du keine eigene Expertenmeinung hast, und setze ab und zu auf einen Außenseiter, wo du ein gutes Gefühl bei der Sache hast!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*